اخبار

Formel 1: Statistik, Bahrain Hamiltons besondere Sieg-Statistik

+++ Mick Schumachers Bilanz im ersten Formel-1-Rennen: Startplatz 18, Platz 16 im Rennen – ist da gestern ein neuer Formel-1-Stern aufgegangen? Die Statistik schließt das keinesfalls aus. 35 Fahrer haben ihre F1-Karriere mit Startplatz 18 begonnen – darunter auch ein Weltmeister (James Hunt 1973 in Monaco im March-Ford-Cosworth des Hesketh-Teams). 16 Fahrer haben ihr Debüt auf Rang 16 begonnen – darunter ebenfalls ein Weltmeister: der erste WM-Widersacher von Michael Schumacher, Damon Hill, beim Großbritannien-GP 1992 im Brabham-Judd.

+++ Michael Schumacher startete übrigens auch einmal von Rang 18: Beim Brasilien-GP 2004 im Ferrari. Damals kam er noch bis auf Rang sieben nach vorn. Auf Platz 16 kam er ebenfalls einmal ins Ziel: Beim USA-GP 2012 im Mercedes.

Formel 1 mit dem SKY Supersport Ticket erleben

+++ Das Duell gegen seinen Haas-Teamkollegen Nikita Mazepin hat Mick Schumacher klar gewonnen: Im ersten Training war er vier, im zweiten und dritten Training jeweils zwei und im Qualifying sogar acht Zehntelsekunden schneller als der Russe.

Schumacher klar besser als Mazepin

Hamiltons besondere Sieg-Statistik

Mick Schumacher

+++ Nikita Mazepin musste außerdem sein erstes Rennen schon in Runde eins aufgrund eines selbstverschuldeten Unfalls beenden. So kurz war das GP-Debüt zuletzt bei Felipe Massa (Sauber-Petronas) und Allan McNish (Toyota) 2002 in Australien. Beide waren in den Massencrash am Start verwickelt.

+++ Deutlich besser lief es für den dritten Rookie im Feld: Yuki Tsunoda holte sich als Neunter sogar zwei WM­-Punkte. Damit ist der Alpha-Tauri­-Pilot der 76. Fahrer, der bei seinem GP-Debüt punkten konnte. Der letzte, dem das gelang, war Stoffel Vandoorne 2016 ebenfalls in Bahrain, damals als Ersatz für den in Australien verunfallten Fernando Alonso im McLaren-Honda (Platz zehn). Insgesamt 344 der 770 WM-Piloten kamen bisher in die Punkteränge.

+++ Ganz vorn feierte Lewis Hamilton seinen 96. Sieg in der Formel 1, womit er seinen eigenen Rekord weiter ausbaut. Wenn er alle weiteren Grands Prix gewinnt, könnte er beim Traditionsrennen in Monaco Sieg Nummer 100 feiern.

300. Sieg für Großbritannien

+++ Die Formel-1-Saison 2021 ist damit die 15. in Folge, in der Hamilton mindestens ein Rennen gewonnen hat. Das schaffte vorher nur Michael Schumacher (1992-2006). Alain Prost liegt mit zehn Jahren in Folge mit Sieg (1981-1990) abgeschlagen auf Platz drei.

Hamiltons besondere Sieg-Statistik

Lewis Hamilton

+++ Hamilton hat auch Schumachers Rekord von 5111 Führungsrunden geknackt. Er steht jetzt bei 5126 – und damit an der Spitze der ewigen Bestenliste. 

+++ Hamilton hat zudem den 300. Sieg in der WM für Großbritannien geholt. 19 Fahrer trugen zu diesem Erfolg bei, am meisten Hamilton (96), gefolgt von Nigel Mansell (31) und Jackie Stewart (27). Großbritannien ist damit mit Abstand die erfolgreichste F1-Nation, gefolgt von Deutschland (179) und Brasilien (101).

+++ Es war das erste Mal seit der Formel-1-Saison 2015, dass Hamilton den WM-Auftakt gewinnen konnte. 2016 ging der erste Sieg des Jahres an Nico Rosberg, 2017 und 2018 an Sebastian Vettel sowie 2019 und 2020 an Valtteri Bottas.

Formel 1 in der Übersicht bei SKY Q

+++ Lewis Hamilton, Max Verstappen und Valtteri Bottas standen zum 14. Mal gemeinsam auf dem Podium. Genauso oft feierten nur Hamilton, Sebastian Vettel und Nico Rosberg zusammen auf dem Treppchen.

Formel 1 im TV

2021 läuft die Formel 1 bei Sky. Der Sender richtet für die neue Ära eigens einen TV-Sender ein: Sky Formel 1. Hier gibt es 24 Stunden am Tag Motorsport. Alle Trainingssitzungen, alle Qualifyings, alle Rennen immer live und ohne Werbeunterbrechung. Dazu überträgt Sky auch die Rahmenrennen Formel 2, Formel 3 und den Porsche Supercup. Auf dem Programm stehen zudem historische Rennen und Sondersendungen. Mehr Infos dazu finden Sie HIER

مطالب مرتبط